25.11. eMobilit├Ąt ist KEIN Beitrag zum Klimaschutz

Reinhard am 26.11.2018

Dank der drohenden Fahrverbote wegen zu hoher Stickoxyd- und Feinstaub- Belastungen denken immer mehr Entscheidungsträger an eMobilität als Lösung des Problems. eMobilität mittels Batterien ist kein Beitrag zum Klimaschutz, weil in der Produktion von eMobilen und besonders deren Batterien sehr viel CO2 freigesetzt wird, die ein eMobil erst nach 80.000 bis 150.000 km Fahrstrecke ausgeglichen hat. Doch dann wird spätestens eine neue Batterie fällig. Weitere Infos auf der folgenden Seite.

In Spektrum.de ist ein in meinen Augen gut recherchierter Artikel veröffentlicht, der mit zahlreich wissenschaftlichen Studien belegt, dass Elektromobilität bisher keinen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Im Gegenteil, durch Elektromobilität werden zusätzliche CO2 Emissionen erzeugt.

https://www.spektrum.de/news/wie-ist-die-umweltbilanz-von-elektroautos/1514423

Bei der Vorbereitung auf eine Podiumsdiskussion bin ich auf den Blog von Martin Randelhoff gestoßen:

https://www.zukunft-mobilitaet.net

Eine Quelle für 45 Vorschläge für eine nachhaltige Mobilität ist bei der TU Dresden zu finden:

https://www.zukunft-mobilitaet.net/11827/analyse/45-alternativen-zur-umweltzone/

Der BUND in Baden Württemberg setzt sich besonders für eine nachhaltige Mobilität ein:

https://www.bund-bawue.de/themen/mensch-umwelt/mobilitaet/

und hat dazu sogar eine Studie erstellen lassen:

https://www.bund-bawue.de/service/pressemitteilungen/detail/news/mobilitaet-2050-wege-zu-einer-nachhaltigen-verkehrsgestaltung/

 

Back

Kommentar

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

Name:

E-Mail (required, not public):

Website:

Kommentar :

Pr├╝fziffer:
1 plus 7  =  Bitte Ergebnis eintragen