8.11. nach der Reise

Reinhard (reinhard_eu) on 8.11.2018

Mein Fazit nach der Reise:

Positiv war, dass ich nach wenigen Tagen keine Muskelschmerzen mehr hatte.

Negativ war, dass die Leistungsfähigkeit meiner Muskeln im Gegensatz zu früheren Reisen sehr eingeschränkt blieb. Die größte körperliche Anstrengung war die Wanderung auf dem Ätna, die ich aber zu meiner großen Verwunderung mit den Wanderstöcken gut geschafft habe. Ich kann mich auch an keine bösen Nachwirkungen erinnern. Die zweite große Anstregung waren die Radausflüge in den Abruzzen. Trotz der Steigungen habe ich auch diese Ausfahrten gut überstanden.
Ebenfalls negativ war, dass jede größere Anstrengung zu einem enormen Schweißfluss führte. Ich musste bis zu drei Mal am Tag die Wäsche wechseln, weil sie kletschnass geschwitzt war. Ich hoffe, dafür in diesem Winter eine Lösung zu finden. Denn es macht keinen Spaß mehr so kletschnass geschwitzt zu sein. Teilweise habe ich deshalb auch niemanden angesprochen, weil mir selbst dieser Schweiß sehr unangenehm war.

Die Muskelschmerzen sind letzten Freitag zurück gekehrt, nachdem ich mein Auto innen gereinigt und vom Zweisitzer zum Fünfsitzer zurück gebaut hatte. Schon am Ende dieser Arbeiten meldeten meine Beinmuskeln heftigen Protest an, der zwei Tage lang anhielt. Wäsche aufhängen habe ich abbrechen müssen, weil die Muskelschmerzen zu heftig wurden.

Dienstag bin ich dann mal gut aufgewacht, Nachmittags noch ohne große Schmerzen spazieren gegangen. Mittwoch war es schon wieder vorbei. Montag, Dienstag und Mittwoch war es hier sonnig. Jetzt habe ich weniger die Sonne als den Luftdruck/Wetterwechsel im Verdacht meine Muskelschmerzen positiv und negativ zu beeinflusst.

Back

Kommentar

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

Name:

E-Mail (required, not public):

Website:

Kommentar :

Pr├╝fziffer:
7 plus 4  =  Bitte Ergebnis eintragen